The Beast of Yucca Flats

The Beast of Yucca Flats

Die Flucht eines sovietischen Wissenschaftlers in die USA wird von Agenten des KGB sabotiert. Die Attentäter jagen ihn durch ein wüstes Ödland bis zu einem Testfeld für Atombomben. Der Wissenschaftler überlebt die Explosion der Bombe, mutiert jedoch zu einem hirnlosen Monster. Es lässt verstümmelte Körper in der Wüste zurück und terrorisiert die Einwohner der umliegenden Häuser. Zwei Beamten der Wüstenpatroullie machen sich auf die Jagd nach dem Biest. Gleichzeitig verschwinden zwei Kinder in den Yucca Flats. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.


Filmhintergrund:

Tor Johnson in seiner letzten Spielfilmrolle. Laut dem Produzenten Anthony Cardoza war er zum Zeitpunkt der Dreharbeiten so fett, dass er von der Crew die Anhöhe bis zum Drehort hinauf geschoben werden musste. Coleman Francis schrieb das Drehbuch und liefert mit The Beast of Yucca Flats seine erste Regiearbeit ab. Er drehte noch zwei weitere Filme, The Skydivers (1963) und Red Zone Cuba (1966). Jahre nach seinem Tod gealngte er zu einigem Ruhm, als alle seiner Werke in Episoden von Mystery Science Theater 3000 gezeigt wurden. The Beast of Yucca Flats ist ein beeindruckender Bruch mit gängigen Filmkonventionen. Francis setzt eine Szene an den Anfang, die außerhalb des normalen Zeitrahmens der Handlung stattfindet und vielleicht sogar nichts mit der Handlung an sich zu tun hat. Der Film ist etwas ambivalent in diesem Punkt. Der Rest des Filmes ist eine unbeholfene Aneinanderreihung von Szenen, kaum zusammengehalten von dem wohl dünnsten Plot der Filmgeschichte.


Kommentar von Jan:
In Anlehnung an den Stil des Regisseurs gebe ich hier meine Eindrücke von The Beast of Yucca Flats wieder: Eine Verfolgungsjagd. Kugelhagel. Ein Kampf, der kein Kampf ist. Eine Pistole ohne Kugeln feuert. Mord. Die Bombe. Drücke einen Knopf, etwas passiert. Fortschritt. Coleman Francis, einst ein erfolgloser Regisseur. Jetzt... ein toter Kadaver. Filmen. Filmen, nur um zu filmen. Die Flagge auf dem Mond. Wie kommt sie dorthin? Die Räder des Fortschritts mahlen weiter.

Externe Artikel:

Ausführliche Rezension - monstershack.net
Interview mit Anthony Cardoza - bmonster.com
The Neo Neo-Realist - popmatters.com

The Beast of Yucca Flats


Veröffentlichungsjahr: 1961

Land: USA

Genre: Horror / Science-Fiction

Laufzeit: 54 Minuten

Format: Fullscreen (1.33:1)

Regie: Coleman Francis

Drehbuch: Coleman Francis

Darsteller: Tor Johnson, Bing Stafford, Larry Aten, Douglas Mellor, Marcia Knight, Anthony Cardoza

Kamera: John Cagle, Lee Strosnider


Copyright © 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten. Basiert auf einem Template des Web Designers Directory.
Free Web Hosting