Alone in the Dark

Eegah

Die junge Roxy Miller stößt während einer nächtlichen Autofahrt durch die Wüste von Kalifornien auf einen wilden Giganten. Nach anfänglichen Zweifeln finden ihr Vater, Robert Miller, und ihr Freund Tom Nelson Spuren im Sand, die von einem riesigen Menschen stammen müssen. Daraufhin machen sich die drei in die Wüste auf, um das Rätsel zu lösen. Hoch im zerklüfteten Shadow Mountain finden sie eine Höhle. Dort lebt das Wesen, dessen Name Eegah zu sein scheint. Als der Ausgang der Höhle versperrt wird, müssen Roxy und Robert den Giganten ablenken, bis sich ihnen eine Chance zur Flucht bietet.


Filmhintergrund:

Arch Hall Sr. war ein Schauspieler mit einer langen und erfolgreichen Karriere. Als Produzent versuchte er mit Eegah seinen Sohn Arch Hall Jr. ebenfalls zu einem Filmstar zu machen. Hall Sr. führte unter dem Alias Nicholas Merriwether die Regie und spielte unter dem Namen William Watters eine vier Hauptrollen. Für Hall Jr. wurden zwischen 1962 und 1964 beliebten Surfmusik geschrieben, die dieser im Film annähernd lippensynchron vom Playback singt.


Kommentar von Jan:
Vielleicht sind meine Standards niedrig, aber für einen der angeblich schlechtesten Filme aller Zeiten finde ich Eegah erstaunlich erträglich. Das Budget reichte immerhin für einen Helikopterflug und eine Verfolgungsjagd mit einem Dünenbuggy. Surfmusik wurde eigens für den Film komponiert und von Arch Hall Jr. eingesungen. Die Hauptdarsteller fahren teure Automobile und haben mehr als ein Kostüm. Das sind Produktionswerte, die andere der schlechtesten Filme aller Zeiten nicht haben. Daher war ich positiv überrascht. Gut, der zweite Akt in der Höhle von Eegah ist extrem zäh: Fast 30 Minuten lang passiert im Wesentlichen gar nichts. Es folgen ein Kampf gegen Eegah und eine Verfolgungsjagd in der Wüste, danach plätschert der Film noch weitere 20 Minuten vor sich hin, bevor er abrupt endet. Es gibt keine dramatische Struktur und keine Spannung. Die Nachvertonung ist unbeholfen: Eegah grunzt auch dann, wenn Kiel den Mund geschlossen hat. Arch Hall Sr. schreitet in die Wüste hinaus, während er „Watch out for snakes!“ ruft, ohne dass sich seine Lippen bewegen. In den Surfmusikszenen hat Arch Hall Jr. sichtlich Schwierigkeiten so zu tun, als kenne er den Songtext und könne Gitarre spielen. Er wirkt in Szenen mit seiner Filmpartnerin Marilyn Manning steif und unbeholfen. Amüsanterweise wirkt diese dagegen entspannt und anhänglich, wenn sie sich Schutz suchend an seinen Vater klammern kann.

Externe Artikel:

Ausführliche Rezension - agonybooth.com
Ausführliche Rezension - badmovies.org

Eegah


Veröffentlichungsjahr: 1962

Land: USA

Genre: Horror

Laufzeit: 92 Minuten

Format: Widescreen (1.66:1)

Regie: Arch Hall Sr.

Drehbuch: Arch Hall Sr., Bob Wehling

Darsteller: Arch Hall Sr., Marilyn Manning, Arch Hall Jr., Richard Kiel

Kamera: Vilis Lapenieks


Copyright © 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten. Basiert auf einem Template des Web Designers Directory.
Free Web Hosting